Kostenloser Versand ab € 40,-
Kauf auf Rechnung möglich
3% Rabatt bei Zahlung per Vorkasse **
Jeden Monat neue Angebote

FAQs zum Inhaltsstoff Lilial

1.) Was ist Lilial?

  • Lilial ist ein flüssiger Duftstoff und wird in zahlreichen kosmetischen Produkten sowie in Putzmitteln eingesetzt. 

  • Dieser synthetische Duftstoff wurde so kreiert, dass er den Duft von Maiglöckchen imitiert, was zumeist als angenehm mild wahrgenommen wird. 

  • Verwendung findet Lilial in vielfältiger Weise in Shampoos, Duschgels, Haut- und Handcremes, Seifen, Deos, Haarsprays, aber auch in Waschmitteln und Weichspülern. 

  • Lilial muss laut EU-Kosmetik-Verordnung deklariert werden, sobald der Gehalt in sogenannten Rinse-off-Produkten – das sind zum Beispiel Waschmittel, Shampoo, Seife – mehr als 0,01 Prozent und in Pflegeprodukten, die auf der Haut bleiben (Leave-on) wie zum Beispiel Creme, mehr als 0,001 Prozent beträgt. 


2.) Wie wird Lilial auf den Kosmetikverpackungen gekennzeichnet?


Offizielle INCI-Bezeichnung: Butylphenyl-Methylpropional (Lilial). 


3.) Wann endet die Verkehrsfähigkeit der lilialhaltigen Produkte von JAFRA?


Ab dem 1. März 2022 ist es rechtlich in der EU und der Schweiz untersagt die betroffenen Produkte in den Verkehr zu bringen, also nicht mehr zu verkaufen, zu verschenken oder anderweitig an Kunden weiterzugeben. Die Weiterbenutzung zum eigenen Verbrauch obliegt dem Endverbraucher.


4.) Woher weiß man, welches JAFRA-Produkt Lilial enthält?


Wir stellen die betroffenen Produkte auf einer gesondertet Seite zur Verfügung.

5.) Ist Lilial gefährlich?


Lilial ist ein Duftstoff, welcher außerhalb der EU weltweit weiterhin erlaubt ist. Alle Tests, die von der EU in Auftrag gegeben wurden, wurden mit sehr hohen Konzentrationen dieses Inhaltsstoffes durchgeführt, und die Tiere wurden nicht nur mit dem Inhaltsstoff gefüttert, sondern auch damit injiziert. 
Es gab auch Tests, wo der Inhaltsstoff auf der Haut (dermal) aufgetragen wurde, um zu überprüfen, ob Kontaktallergien entstehen können. In diesen Fällen wurde allerdings der Inhaltsstoff pur auf der Haut aufgetragen, also in einer Konzentration von 100%. In unseren Produkten ist die Konzentration dieses Inhaltsstoffes äußerst gering (weniger als 0,1%), was einen direkten Vergleich bei einer Anwendung mit 100%-iger Konzentration erschwert. 


6.) Ist Lilial krebserregend? 


Nein.

7.) Warum hat die SCCS (Wissenschaftliches Beraterkomitee der Europäischen Kommission) Lilial überhaupt als bedenklich eingestuft?

Die Gefahr, dass Lilial für Kontaktallergiker nicht empfehlenswert ist, hat wohl den Ausschlag gegeben. Generell gilt, dass Asthmatiker und Personen mit empfindlichen Atemwegen intensive Duftstoffe meiden sollten.

8.) Warum wurde der Duftstoff Lilial nicht schon aus den JAFRA-Produkten genommen, als die ersten Hinweise auf eine mögliche Gesundheitsgefährdung 2019 diskutiert wurden?

JAFRA hat die ersten Beurteilungen sehr aufmerksam verfolgt. Allerdings wurden die kritischen Beurteilungen in den vergangenen Jahren unterschiedlich eingeschätzt. Labortests an Mäusen ließen vermuten, dass deren Fruchtbarkeit beeinträchtigt werde, ferner wurden Hautreizungen und Allergien diskutiert. Allerdings wurde von dermatologischer Seite (z. B. Prof. Timm Golüke, München) betont, dass nicht geklärt sei, inwieweit sich die Tierversuche auf den Menschen übertragen ließen. Die IFRA (International Fragrance Association) hat sich immer für die weitere Verwendung eingesetzt.

9.) Warum wurde Lilial nicht rechtzeitig bis zum endgültigen Verbot am 1. März 2022 umformuliert?

JAFRA arbeitet an einem komplexen und weltweiten Reformulierungsprozess, der alle Produkte umfasst. Diese Entwicklung erfordert eine internationale Abstimmung und ist daher sehr zeitaufwändig, zumal Inhaltsstoffe in verschiedenen Ländern unterschiedlich bewertet werden. So wird z. B. Lilial nur in der EU kritisch beurteilt.

10.) Besonderheit bei nicht-kosmetischen Produkten, welche auch Lilial enthalten?

Nicht-kosmetische Produkte, wie Duftkerzen oder Duftstäbchen etc. sind nicht von dem Verbot betroffen. Auf die allergene Wirkung hat JAFRA auf den Verpackungen aber ausdrücklich hingewiesen.

Zuletzt angeschaut